Die Wahl des Transportmittel hat auf Reisen mit Sicherheit die größten Auswirkungen auf die Umwelt. Einige unserer Ziele auf Socialbnb sind von Europa aus nur mit dem Flugzeug zu erreichen und wir sind uns deren ökologischen Auswirkungen bewusst. Gerade deshalb möchten wir euch ein paar Tipps geben, wie ihr eure Auswirkungen während der Reise so gering wie möglich halten könnt.

Bevor es losgeht, hier nur eine kurze Info für diejenigen unter euch, die sich bereits wegen ihrer Fluggewohnheiten schuldig fühlen: Die Reise per Schiff wäre noch schlimmer. Eigentlich ist die Schifffahrt einer der umweltschädlichsten Industriezweige der Welt.

Dennoch ist das Fliegen immer noch sehr schlecht für die Umwelt. Daher gilt folgende Faustregel: Je weiter weg, desto länger der Aufenthalt. Außerdem gibt es Möglichkeiten, wie ihr eure Flüge kompensieren könnt. Stiftungen wie “atmosfair” und “myclimate” bieten Projekte an, die verschiedene Möglichkeiten haben, Treibhausgase zu reduzieren, zum Beispiel durch die Unterstützung von erneuerbaren und nachhaltigen Energiequellen.

Auch bei unseren Partnern von Travel & Plant könnt ihr eines unserer Aufforstungsprojekte unterstützen und eure Reise kompensieren. Schaut vorbei und seht wie viele Bäume unsere travelhero community bereits gepflanzt hat.

 

Da jeder Start und jede Landung eines Flugzeugs zu mehr Emissionen führt als ein Flugzeug in der Luft, ist es viel besser, einen Nonstop-Flug zu buchen. Wenn ihr an eurem Reiseziel mehrere Orte besuchen wollen, solltet ihr am Besten nicht von Stadt zu Stadt fliegen. An den meisten Orten gibt es entweder Überlandbusse oder Züge, als umweltfreundlichere Alternative. Außerdem kann man mit dem Bus oder dem Zug die wunderschöne Landschaften viel besser erleben.

Busse und Züge bringen Dich nicht nur von einer Stadt zur anderen. Sie helfen Dir auch, durch nur eine Stadt zu kommen. Viele Orte bieten spezielle Fahrkarten an, so dass Du nicht jedes Mal bezahlen musst, wenn Du das Fahrzeug wechselst. Diese Fahrkarten können eine Art Tageskarte enthalten, bei der Du nur einmal bezahlen musst, aber so viele Bus- oder Bahnfahrten an einem Tag machen kannst, wie Du möchtest. Am Besten vor Ort beim Gastgeber nachfragen, was die beste Möglichkeit ist.

Wenn Du zu einem Zielort fährst, an dem es keine Busse oder Züge gibt, gibt es wahrscheinlich immer noch Fahrräder zu mieten.

Je langsamer das Transportmittel, desto besser ist es für die Umwelt. Zu Fuß gehen, wandern, Rad fahren, Kanu fahren… Es gibt so viele Möglichkeiten, sich zu bewegen. Dabei erlebt man die Natur hautnah.

Wenn keine Fahrräder oder Pedelecs zur Verfügung stehen, ist Carsharing vielleicht eine Alternative für euch. Vielleicht gibt es andere Reisende oder Einheimische, die zum gleichen Ziel fahren, so dass ihr euch ein Auto teilen können. Schließlich ist ein Auto mit mehreren Personen darin immer noch viel besser als mehrere Autos mit nur einer Person darin.

Es gibt so viele Dinge, die Sie tun können, um die Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren. Das Bewusstsein ist der erste Schritt zur Veränderung. Fliegt nur nicht ziellos um die Welt, sondern sucht nach umweltfreundlichen Alternativen. Danke!

Geschrieben von: Sophie Fritzen
Herausgegeben von: Robert Beahr

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *