Region Kathmandu

Nepal ist nur etwa halb so groß wie Deutschland, aber da es von hohen Bergen und tiefen Tälern bedeckt ist und viele Straßen in schlechtem Zustand sind, kann das Reisen lange dauern. Unterschätzt nicht die Zeit, die man braucht, um an einen anderen Ort zu gelangen – die Straßen können sehr rau sein, selbst in den Städten. 200 km, von Kathmandu nach Pokhara kann etwa 6 bis 7 Stunden dauern! Eine gute Reisezeit für Nepal ist von August bis April für ein kühleres Klima.

Achtung: Sobald ihr einmal angefangen haben, über dieses Land zu recherchieren, werdet ihr so schnell es geht dorthin reisen wollen! Es gibt viele großartige Dokumentationen und Reiseberichte, die zu Fernweh führen, bis das Reisen wieder uneingeschränkt möglich ist!

Pashupatinah-Tempel

Pashupatinath liegt in der Nähe von Kathmandu und dem wichtigsten Hindutempel in Nepal. Er steht auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Täglich werden hier Hunderte von Ritualen durchgeführt. Für Hindus ist es eine große Ehre, hier eingeäschert zu werden, wenn sie sterben. Um eine großartige Mischung aus Kultur, Religion und Kunst zu erleben, ist dies definitiv ein großartiger Ort!

 

Chitwan-Nationalpark
Auf halbem Weg nach Pokhara liegt Nepals größter Nationalpark, in dem das Dschungelbuch-Feeling garantiert ist. Nashörner, bengalische Tiger, Affen, Hirsche und viele Vogelarten sind hier heimisch.

Siddha-Gufa-Höhle
In der Nähe des Nationalparks habt ihr die Möglichkeit, die größte Höhle Nepals zu besuchen. Einschließlich der steilen Wanderung von Bandipur aus dauert die Reise etwa einen halben Tag und die obligatorische Führung kosten etwa 2,5 €.

Region Pokhara/Annapurna

Die Stadt der Seen, etwa 200 km von Kathmandu entfernt, ist etwas weniger überstürzt als die Hauptstadt. Dennoch kommen viele Besucher hierher, um verschiedene Wanderungen innerhalb und um das Annapurna-Gebirge herum zu beginnen. Die atemberaubende Landschaft mit hohen Bergen und Seen ist ein guter Ausgangspunkt, um vor oder nach einer Reise neue Energie zu tanken.

Wandern
Die meisten Treks werden einige Tage dauern, aber es gibt alle möglichen Schwierigkeitsgrade. Denkt daran, dass ihr euch eine Genehmigung besorgt, bevor ihr loswandert. Die Poon-Hügelwanderung ist eine der leichteren und kürzeren Wanderungen und dauert zwischen 3 und 4 Tagen.

Tagesausflüge
Um die Touristenmassen am Phewa-See zu vermeiden, sollte man sich für die Begnas oder den Rupa-See im Pokhara-Tal entscheiden. Ein beliebtes, aber lohnendes Ziel ist Sarangkot. Wenn ihr früh genug aufsteht, könnt ihr die 45-minütige Wanderung zum Aussichtspunkt unternehmen und einen spektakulären Sonnenaufgang genießen.

Unterkünfte
Zurzeit haben wir drei Partnerprojekte in Nepal, von denen zwei in der Nähe von Pokhara angesiedelt sind. Wenn ihr hierher kommt, werdet ihr herzlich willkommen geheißen. Alle Unterkünft sind spektakulär gelegen, haben tolle Aussichten und haben mindestens zwei Mahlzeiten pro Tag inklusive. Mit der Buchung unterstützt Ihr deren Bildungsprogramme. Schaut euch  ihre Profile auf unserer Website an!

Socialbnbtips: Probiert Momos – nepalesische Teigtaschen mit verschiedenen Füllungen & Chiya-Tee (ein sehr süßer Tee mit Gewürzen). Heute könnt ihr in dem Film “Karawane” in die nepalesische Bergwelt einzutauchen. Er wurde teilweise in der abgelegenen Dolpo-Region gedreht, wo die Siedlungen meist über 3600 Meter liegen.

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *